SECHS MAL NEUN. MULTIPLIZIERT BY SLBSTLAT.
EIN FORMAT, VIELE IDEEN, DIE SICH WO ANDERS WEITERENTWICKELN. KÖNNEN, DÜRFEN.

Manche Ideen fangen klein an. Und werDEN DANN GRÖSSER. Okay, nicht immer. Aber diese schon. Warum? Weil ich es so will.

Hier und jetzt ist alles im Format sechs mal neun Zentimeter. Manuell aufgebracht. Wie die Stimmung da draußen. Buchstabe für Buchstabe. Idee für Idee. Von Hand auf Leinwand oder Karton gebracht. Oder gestempelt. In Worte gefasst, Linien ins Bild gerückt. Dinge inszeniert. What ever. Verrückt? Immer den Trashtest im Sinn. Mein verdammter alltagsuntauglicher Trashtest. So hat alles angefangen. Und so geht alles seinen Lauf. Alles, einfach alles seinen Lauf lassen.

Kunst? Nein, nur meine Art. Nicht Kunst. Nur ich. Und zur Schau gestellt. Nur so.

du&ichunter0.minus,negativ.kaltgestellt.psych-oramadownunder.temperamentkocht,über.schreibtheißkaltgeschichte.sodown,sounder,soweg.getreten.geschlagen. gesichtnieverloren.augenscheinlich,asshole.wickedgamesendenimmerwildatheartonalosthighway.it’sdavidlynchjustiz.ohno,sosorry…it’scalledlife.aberedwoodwoul dlikeit.alienimalltag,hobbymäßigvampir.schwerzuverstehen.&lesen.attention,attention!

Zu nahe am Geschehen. Kein Abstand möglich. It takes my breath away. No way out, sagt man, wenn man mal zu tief drinnen steckt. Mal Luft schnappen, nach einem Strohhalm greifen. Ihn nicht zu fassen kriegen. Von der Rolle sein. Rollenwechsel – against the wind.

I’m an Unruhling. Halte mich. Nicht still. Will ich nicht. Bin in der Nacht wach. Verpasse vielleicht etwas. Habe Spaß. Nutze die Zeit. Just wipeout! Reite die Welle. Spiele Ideen im Kopf durch. Bringe sie zu Papier. Oder auch nicht. Wie auch immer: In der letzten Nacht hatte ich die besten Ideen meines Lebens. Kopf ist frei. Frei von Einschränkungen. Frei von Regeln. Frei von Zeit … d i e i s t r e l a t i v … v e r l a n g s a m t d e n M o m e n t … b r i n g t m i c h r u n t e r … & h o l t m i c h w i e d e r r a u f … d i n g e e i n f a c h t u n … e i n f a c h d i n g e t u n … a l l e s a n d e r e s e i n l a s s e n … s i c h f a l l e n, n e i n, g e h e n l a s s e n … o h n e r a s e n, m a y b e a u f g r a s … e n d l o s, e n d l o s … d e r p u n k t i s t … v e r r ü c k t … s t i l l h i e r … P U N K T

End, los. Los lassen. Fruchtbare Ideen von der Leine lassen. Mein Los. Ein Glückslos, vielleicht? Wer weiß. Aber wer ist dieser Wer? Du, ich oder jedermann? Ungefragt was anfangen, was Spaß macht. What ever. Sprach, los vielseitig & Punkt … alles, los.

Gradmesser Thermometer. +, 0 oder -. Natürlich möglich. Wenn dir die Sonne auf den Arsch scheint. Aus dem Arsch scheint. Und nichts geht. Du voller Vorfreude bist. Und nichts geht. Du in Liebe bist. Und nichts geht. Du euphorisch bist. Und nichts geht. Bis die Sonne weicht. Das Eis schmilzt. Du implodierst. Schlussendlich explotierst. Lebst. Glücklich bist. Du bist.

Und dann chic i mi blues, einfach so. Mir ist danach. Zelebriere die Melancholie des Seins. Meines Seins. So mein Sein. Alleine im Gedanken sein. Nicht mal annähernd bei mir sein. Mir so fern sein. Niemals fremd sein. An der Bar sitzend, eine Gitanes im Mundwinkel. Ein Glas in der Hand. Absinth, vielleicht? Je suis bleu. In der Blauzone, wo Zeitlupe das Leben größer, immenser erscheinen lässt. So let’s get lost. Somewhere. In eine andere Welt eintauchen. Nach Luft ringen. Wieder & wieder abtauchen. Immer wieder. & let’s get lost.

Und dann chic i mi blues, einfach so. Mir ist danach. Zelebriere die Melancholie des Seins. Meines Seins. So mein Sein. Alleine im Gedanken sein. Nicht mal annähernd bei mir sein. Mir so fern sein. Niemals fremd sein. An der Bar sitzend, eine Gitanes im Mundwinkel. Ein Glas in der Hand. Absinth, vielleicht? Je suis bleu. In der Blauzone, wo Zeitlupe das Leben größer, immenser erscheinen lässt. So let’s get lost. Somewhere. In eine andere Welt eintauchen. Nach Luft ringen. Wieder & wieder abtauchen. Immer wieder. & let’s get lost.

CPYRGHT SLBSTLAT